Vom Audi A2 wurden in den Jahren 1999 bis zur Einstellung 2005 insgesamt 176.377 Stück produziert.

Hier seht Ihr eine Aufschlüsselung der Produktion nach Modellen und Jahren:

  • A2 1,2 TDI                  6.555
  • A2 1,4                       81.649
  • A2 1,4 TDI 55 kw      69.676
  • A2 1.4 TDI 66 kw        7.416
  • A2 1,6                       11.081


Nach Jahren:

1999:

  • A2 1,2 TDI:                      38
  • A2 1,4:                             84
  • A2 1,4 TDI 55 kw:            50
  • Summe:                         172

2000:

  • A2 1,2 TDI:                      38
  • A2 1,4:                      22.721
  • A2 1,4 TDI 55 kw        9.405
  • Summe:                    32.164

2001:

  • A2 1,2 TDI:                 3.363
  • A2 1,4:                      23.191
  • A2 1,4 TDI 55 kw      22.745
  • A2 1,4 TDI 66 kw               7
  • A2 1,6:                             63
  • Summe:                    49.369

2002:

  • A2 1,2 TDI:                 1.585
  • A2 1,4:                      14.812
  • A2 1,4 TDI 55 kw:     15.529
  • A2 1,4 TDI 66 kw:              9
  • A2 1,6:                        5.643
  • Summe:                    37.578

2003:

  • A2 1,2 TDI:                    764
  • A2 1,4:                        9.424
  • A2 1,4 TDI 55 kw:      11.924
  • A2 1,4 TDI 66 kw:        1.917
  • A2 1,6:                       3.294
  • Summe:                    27.323

2004:

  • A2 1,2 TDI:                    512
  • A2 1,4:                        7.075
  • A2 1,4 TDI 55 kw:        6.569
  • A2 1,4 TDI 66 kw:        4.001
  • A2 1,6:                        1.588
  • Summe:                    19.745

2005:

  • A2 1,2 TDI:                    255
  • A2 1,4:                        4.342
  • A2 1,4 TDI 55 kw:       3.454
  • A2 1,4 TDI 66 kw:       1.482
  • A2 1,6:                           493
  • Summe:                    10.026

Audi A2 Produktions-Anlagen in Daten und Zahlen

  • Investitionen am Standort rund 337 Mio. DM
  • Investitionen Karosseriebau (Anlagen) ca. 140 Mio. DM
  • Investitionen Montage (Anlagen) ca. 88 Mio. DM
  • Gebäudeinvestitionen (A 14 und A20) ca. 109 Mio. DM  
  • Gebäude A14 (Karosseriebau und Montage)
  • Länge 170 m
  • Breite 100 bis 130 m
  • Höhe 33 m
  • Gesamtfläche 38.000 m2
  • Fläche Karosseriebau 15.300 m2
  • Fläche Montage 15.700 m2
  • Fläche Finish 3.800 m2
  • Gebäude A20 (Vorbehandlung und Logistik)
  • Länge 126 m
  • Breite 44 m
  • Höhe 33 m
  • Gesamtfläche 10.000 m2
  • Kapazität gesamt ca. 60.000 Fahrzeuge/Jahr
  • Karosseriebau 300 Fahrzeuge/Tag
  • Montage/Finish 300 Fahrzeuge/Tag
  • Mitarbeiter gesamte A2 Produktion Bedarf ca. 1.500 Mitarbeiter
  • davon im Karosseriebau 500 Mitarbeiter
  • davon in der Montage 800 Mitarbeiter
  • davon in der Lackiererei 200 Mitarbeiter

Audi A2 Produktions-Anlagen Chronologie

  • Standortentscheidung November 1997
  • Ausschlaggebend für die Standortentscheidung waren neben betriebswirtschaftlichen Faktoren insbesondere das Know-how und die herausragende Qualität für die Fertigung von Aluminiumkarosserien am Standort Neckarsulm.
  • Audi A2 Produktion im Werk Neckarsulm
  • Baubeginn Januar 1998
  • Richtfest 6. Oktober 1998
  • Anlagenmontage 1. Hj. 1999
  • Inbetriebnahme der Gebäudehallen 2. Hj. 1999
  • Inbetriebnahme der Anlagen 2. Hj. 1999
  • Offizielle Einweihung/Produktionsstart 15. November 1999

Audi A2 Produktions-Anlagen wesentliche „Highlights" Presswerk

Eigenfertigung von Außenhautteilen und schwierigen Innenteilen;

  • Aufbau einer 2000 Tonnen Transferpresse zum Pressen von circa 32 A2 Teilen;
  • Herstellung des einseitigen Seitenteils in einem vierstufigen Ziehprozess.
  • Aluminium-Karosseriebau
  • Über 80 Prozent Automatisierungsgrad;

Neue Technologien:

  • Laserschweißen in Großserie : Innovation 30 Meter Lasernaht an der Aluminiumkarosserie;
  • Automatisiertes Stanznieten
  • MIG (Maschinelles Inertgas)-Schweißen mit hohem Automatisierungsgrad
  • Rollfalzen von Anbauteilen
  • Inline-Messtechnik in allen Fertigungsbereichen
  • Spanende Bearbeitung von Schweißgruppen.

Lackiererei:

  • Die weltweit erste segmentierte Vorbehandlungsanlage für Aluminiumkarosserien ging im April 1999 in Betrieb
  • Einsatz wasserlöslicher Lacke.

Montage:

  • Kurze Qualitäts-Regelkreise;
  • Modulfertigung: Frontend, Cockpit, ausgelagerte Türen sowie Trieb- und Fahrwerk kommen als fertige Bauteile ans Band;
  • Vormontagen direkt am Verbauort;
  • Schub-Skid und Scherengehänge zur Verbesserung der Ergonomie; Reißleinen-Konzept;
  • Im Finishbereich wird jeder A2 in einem Akustikprüfstand einer Qualitätsprüfung unterzogen.

Logistik:

  • Kurze logistische Wege und fertigungsnahe Logistikflächen;
  • Externe Dienstleister und Systemlieferanten in Werksnähe; 
  • Ca. 500 neue Arbeitsplätze bei Zulieferern in der Region.

Mitarbeiter:

  • Geschäftsübergreifendes Team zur Prozessoptimierung vor Serienanlauf;
  • SE (Simultaneous Engineering)-Ansatz: Technologieentwicklung unter frühzeitigem Einsatz von Serienplanern und Mitarbeitern der Produktion;
  • Umfassendes Qualifizierungskonzept für alle Mitarbeiter; Anlaufbegleitprogramm (Allegro) zur Mitarbeitermotivation und —information.

Aluminiumzentrum im Audi Werk Neckarsulm Kompetenz im Leichtbau:

  • Gründung des Aluminiumzentrums November 1994
  • Team Geschäftsübergreifend aus Entwicklung, Planung und Qualitätssicherung
  • Aufgabenbereiche - Verfahrens- und Produktentwicklung
  • Produktoptimierung in der Serie
  • Entwicklung neuer Fertigungstechniken
  • Erprobung in der eigenen Werkstatt

Verbindungstechniken beim Audi A2:

  • Laserschweißen von Aluminium Weltneuheit im Automobilbau
  • Ca. 30 Meter Laserschweißnähte
  • Verbesserte Festigkeit und Steifigkeit der Karosserie
  • Stanznieten für eine hohe Festigkeit der Karosserie
  • Ca. 1.800 Stanznieten pro Fahrzeug 100 % Automatisierungsgrad
  • MIG-Schweißen - Ca. 20 Meter MIG-Schweiß-Naht - 100% Automatisierungsgrad

Konstruktion des Audi A2

  • Gussknoten
  • Neu: Einsatz multifunktionaler Großgussteile, zum Beispiel einteiliger B-Pfosten (bisher 6 Teile)
  • Strangpressprofile
  • Bleche - Einsatz gerader Profile
  • Stoßverbindung mit Kehlnaht
  • Neu: Verfahren des Innenhochdruckumformens zum Kalibrieren der Strangpressprofile, Herstellung des kompletten Teils in einem Arbeitsgang und mit enger Toleranz incl. Loch- und Stanzvorgängen
  • Einteilige Seitenwand
  • 100 % Simulation der Umformteile
  • Einsatz von hydromechanisch umgeformten Blechteilen

Entwicklung des Audi A2

  • In der gleichen Zeit wie ein Automobil mit Stahlkarosserie: rund zwei Jahre.

Audi A2 Produktions-Anlagen Umweltschutz

  • Die neue A2 Fertigung steht für innovative Technik und vorbildlichen Umweltschutz. Hier einige Beispiele:
  • Vorbehandlung Karosseriebau
  • Zur Vorbehandlung einzelner Karosserieteile wurde eine spezielle Anlage installiert, die zur Minimierung des Wasserverbrauchs mit modernster Wasserspartechnik ausgerüstet ist. Der Einsatz von Separatoren und Ultrafiltrationsanlagen zur Pflege der Entfettungsbäder ist dabei ebenso selbstverständlich wie die lonenaustauscheranlage zur Kreislaufführung der Spülbäder und die Kaskadenspültechnik zur Minimierung der Spülwassermenge.
  • Karosseriebau Die Hochdruckabsaugungen der Schleifkabinen sind mit Staubabscheidern ausgerüstet. Ein hoher Abscheidegrad verhindert wirkungsvoll eine Emission von Staubpartikeln.
  • Produktionshallen Die Wärmerückgewinnung in den Zu- und Abluftanlagen der Produktionshallen spart Energie und schont die Umwelt. Durch den Einsatz von so genannten Wärmerädern kann der Verbrauch von Primärenergie deutlich reduziert werden.
  • Lackiererei Der Audi A2 wird nach dem neuesten Stand der Technik lackiert. Unter Verwendung von wasserlöslichen Lacksystemen und modernsten Applikationstechniken werden die Lösungsmittelemissionen auf ein Minimum reduziert.