Al2

Nur wer Zukunft macht, macht auch Geschichte

Seit jeher gestaltet Audi die Geschichte des Automobilbaus maßgeblich mit - zum einen mit dem Willen, Bestehendes zu hinterfragen, und zum anderen mit dem Mut, Visionen zu entwickeln. Sei es die Quattro- oder die TDI-Technologie: Bei Audi hat Innovation Tradition.

Und an diese Tradition knüpft der Al2 an. Er schafft Verbindungen, wo andere lieber trennen: Er vereinigt auf faszinierende Weise Emotion mit Vernunft. Emotion durch eine neuartige Formensprache, die das Konzept des Fahrzeugs - Leichtigkeit - visuell umsetzt. Und Vernunft durch den konsequenten Einsatz des Leichtbauwerkstoffs

Aluminium. Das Resultat: mehr Fahrspaß bei weniger Verbrauch.

Der Al2 bietet faszinierende Technik in neuer Leichtigkeit - er ist ein Ausblick aufs 21. Jahrhundert.

Visionen entstehen aus Leidenschaft. Klare, glatte Flächen, eine aerodynamisch optimale Grundform: Das Design des Audi Al2 ist zukunftsorientiert. Mit seinen gespannten Flächen und markanten Kanten macht es noch zusätzlich Anleihen beim Luftschiffbau. Das Ergebnis: ein eigenständiger, selbstbewusster Auftritt. Das Konzept: perfekte Raumausnutzung bei geringem Platzverbrauch. Die aerodynamische Linie und ein dezenter Heckspoiler führen zu einem sensationellen cw-Wert von 0,25. Clevere Details verbessern Ergonomie und Komfort.

Doch uns geht es nicht nur um messbare Werte, sondern auch um fühlbare. Es geht um das Gefühl, Spaß am Fahren zu haben. Das Gefühl, Funktion und Schönheit zugleich zu erleben. Darum sieht der Al2 nicht aus wie andere. Sondern wie der Audi der Zukunft.

Das erste Auto, das Ihnen heimleuchtet. Nur scheinbar unscheinbar: Auch die Scheinwerfer erstrahlen in neuem Design und neuer Technik. Bei der so genannten „bar-optic" wird das Licht einer Halogenlampe in einen Lichtleiter eingespeist und über Linsen wieder ausgeworfen. Durch die Trennung von der Lichtquelle können solche Scheinwerfer flexibler gestaltet und positioniert werden.

Und nicht nur beim Fahren sorgt gutes Licht für mehr Sicherheit. Im Al2 haben wir eine Idee umgesetzt, die den Fahrer vor unliebsamen Überraschungen im Dunkeln bewahrt: Beim Öffnen und Schließen des Fahrzeugs werden für ca. 20 Sekunden die Innenbeleuchtung, die Front- und der Rückfahrscheinwerfer eingeschaltet – und sorgen so für einen beleuchteten Heimweg.

Der Himmel fährt immer mit. Ein auffälliges Merkmal des Audi Al2 ist sein Dach: Es ist leicht und lichtdurchlässig. Der optische Effekt für die Insassen: Die Begrenzung nach oben verschwimmt, das Dach gibt dem Innenraum mehr Offenheit –und natürlich mehr Helligkeit.

Gleichzeitig steckt in diesem Dach auch ein neues Beleuchtungskonzept: Fünf „Stringer" im Dachhimmel, sichtbar als markante, längs verlaufende Rippen, enthalten über die gesamte Länge Beleuchtungselemente, die das ganze Dach sanft erstrahlen lassen und den Innenraum gleichmäßig mit einem weichen Licht ausleuchten.

Der erste Innenraum mit Durchblick. Wie macht man das Thema „Leichtigkeit" beim Audi Al2 auch im Innenraum für das Auge sichtbar? Wie wird aus einer abstrakten Idee ein sinnliches Erlebnis? Die Antwort lautet: durch Transparenz.

Und zwar auch an ungewöhnlichen Stellen – etwa bei den Sitzen. Stoffe, Verkleidungen und andere Oberflächen zeigen den Transparent-Look. Die schwebende Mittelkonsole greift das Thema „Leichtigkeit des Audi Al2 ebenso auf wie die frei abgesetzten Türgriffe. Ergebnis: Das Raumgefühl von Offenheit und Großzügigkeit wird für die Insassen deutlich erlebbar gemacht.

Ergonomie ist, wenn nichts im Weg ist. Der Innenraum des Al2 bietet vier Personen komfortabel Platz. Das Fahrzeugkonzept macht es möglich. Die Passagiere sitzen rund zehn Zentimeter höher als in einem herkömmlichen Kompaktwagen. Das bringt für den Fahrer mehr Übersicht, und die Fondpassagiere profitieren von mehr Kopf- und Beinfreiheit. Ein großer Komfortgewinn – und gleichzeitig die Grundlage für ein beeindruckendes Raumerlebnis trotz klar reduzierter Außendimensionen.

Die umklappbare Rücksitzbank ist 1:1 teilbar, beim Umlegen ergibt sich eine ebene, gut nutzbare Ladefläche. Und besonders praktisch ist der doppelte Boden im Heck, der nicht nur zusätzlichen Stauraum bietet, sondern das Gepäck vor neugierigen Blicken schützt.

Zubehör muss praktisch sein. Und schön. Die Idee des Audi Al2 zieht sich durch bis ins kleinste Detail. So finden sich Leichtigkeit und hochwertiges Design auch beim exklusiven Zubehör des Al2 wieder. Etwa beim Picknickkorb mit integriertem Klapptisch, dessen Glasplatte durch Transparenz und Farbigkeit die Dachkonstruktion des Al2 zitiert. Oder beim etwas anderen Kinderwagen: Das besonders leichte, komplett zusammenfaltbare Titangestell wird an der Rücksitzbank befestigt. Auf dieses Fahrgestell wird dann mit wenigen Handgriffen der Kindersitz montiert – fertig ist der Kinderwagen.

Doch damit nicht genug: Für den doppelten Boden des Gepäckraums haben wir ein Kofferset maßgeschneidert. Auch hier findet sich die Formensprache des Al2 wieder: Das Design der Tragegriffe orientiert sich an dem der Türgriffe.

Wer nicht leicht baut, wird es in Zukunft schwer haben. Der Al2 ist das erste Fahrzeug dieser Klasse mit Vollaluminiumkarosserie. Das reduziert sein Gesamtgewicht gegenüber einem Fahrzeug mit vergleichbarem Raumangebot um ca. 25%. Und je leichter ein Fahrzeug ist, desto weniger Energie muss für seine Fortbewegung aufgewendet werden.

Der hier eingesetzte Audi Space Frame ASF der zweiten Generation basiert auf Erfahrungen, die wir mit dem Audi A8 gemacht haben. Ganz neu dazugekommen ist zum Beispiel der Einsatz von Lasertechnik beim Verschweißen der Aluminiumkarosserie. Schon beim A8 haben wir gesehen, dass die Gesamtenergiebilanz von Aluminium für seine Verwendung im Automobilbau spricht. Und das gilt erst recht, wenn recyceltes Sekundäraluminium zum Einsatz kommt.

Beim Thema Sicherheit machen wir es Ihnen leicht. Der Audi Space Frame steht für Leichtigkeit und für enorme Sicherheit: weniger Gewicht, mehr Steifigkeit – mehr Schutz. Der Vorbau kann bei einem Crash hohe Energien aufnehmen und in die Zellenstruktur umlenken. Zusammen mit der hochfesten Karosseriestruktur ist das die Basis für hervorragenden Insassenschutz.

Aber wir gehen noch weiter: Neben Airbags für Fahrer und Beifahrer gibt es Seitenairbags in den Sitzlehnen und Kopfairbags in den Dachholmen. Und damit im Fall des Falles schnell Hilfe kommt, schlägt ein Notrufmodul nach Airbagauslösung automatisch Alarm: Der Fahrzeugstandort wird über die Navigationsanlage festgestellt und via Satellit weitergegeben. Der Alarm kann auch von Hand ausgelöst werden – etwa, wenn man als erster an einem Unfallort eintrifft.

Am meisten lernt auf der Straße. Der erste Serien-PKW mit TDI-Technik kam 1989 von Audi – und machte den Diesel salonfähig. Mit dem TDI konnten wir nicht nur Verbrauchsrekorde sammeln, sondern auch eine Menge Erfahrung, die wir jetzt in ein neues Konzept umgesetzt haben: den Audi Al2 mit FDI-Motor (Fuel Direct Injection). Der Benzin-Direkteinspritzer mit drei Zylindern und Fünfventil-Technik verbraucht bis zu 40% weniger (im Vergleich zu einem Fahrzeug mit entsprechender Innenraumgröße und Fahrleistung) und schafft extrem niedrige Emissionswerte.

Der FDI-Motor überzeugt aber nicht nur durch Daten und Fakten, sondern auch durch Dynamik und Fahrspaß: Seine 55 kW (75 PS) sorgen in Verbindung mit dem niedrigen Gesamtgewicht für Fahrleistungen, die in herkömmlichen Fahrzeugen der Kompaktklasse nur mit wesentlich stärkerer Motorisierung zu erreichen sind.

Sie fahren mit Abstand am besten. Der Al2 ist mit einem Abstandsradar ausgestattet. Wie im Flugzeug wird die Umgebung abgetastet, und Hindernisse werden erfasst. In Verbindung mit der Geschwindigkeitsregelanlage hält die Automatische Distanzregelung ADR den Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug konstant.

Damit wird das Fahren, zum Beispiel auf langen Autobahnstrecken, stressfreier. Der Fahrer wird unterstützt, aber nicht bevormundet – er kann natürlich jederzeit eingreifen. Gleichzeitig wird der Verkehrsfluss harmonisiert, und der Treibstoffverbrauch wird durch weniger Beschleunigungs- und Bremsvorgängen gesenkt.

Das Auto der Zukunft bietet nicht weniger Erlebnis, sondern mehr. In vielen Bereichen gilt: Wir wollen Maschinen nicht mehr „bedienen“, sondern einfach nutzen. Die Zeichen des Ankurbelns von Motoren sind vorbei, und auch kuppeln muss heute keiner mehr – wenn er nicht will.

Beim Audi Al2 übernimmt das automatisierte Schaltgetriebe diese Arbeit. Das mechanische 5-Gang Getriebe mit elektrohydraulischer Schalt- und Kupplungsfunktion ist bequemer, leichter und effizienter als übliche Automatikgetriebe. Durch die kennfeld gesteuerte Wahl der Schaltpunkte senkt dieses Getriebe auch den Verbrauch. Und es ist flexibel: Während man sich sonst zwischen Handschaltung und Automatik entscheiden muss, hat man hier beides in einem. „Schalten oder schalten lassen“ ist hier keine Frage der Einstellung – sondern eine von Lust und Laune, Antippen genügt.

Alles im Griff, alles im Blick. Jeder Griff zur Mittelkonsole kann eine Gefahrenquelle sein. Darum hat der Al2 ein Multifunktionslenkrad: Von hier werden Radio- und CD-Anlage, Klimaanlage, Navigationssystem, Abstandswarngerät und Multifunktionsbildschirm gesteuert. Der bietet übrigens jede Menge: von der Fernsehfunktion über das Infotainmentangebot (Hotelauskunft, kulturelle Angebote, Telefonverbindungen) bis hin zum Erste-Hilfe Lexikon. Neu ist auch die „non-touch-Bedienung“: Handschuhfach, Bildschirm, Handyhalterung und Aschenbecherkonsole werden durch Fotosensoren berührungsfrei bedient und automatisch ausgefahren.

Neu ist auch „Isofix“. Diese Standarthalterung macht den Einsatz von Kindersitzen einfacher, leichter und sicherer. Der Sitz ist fest mit der Karosserie verbunden – und kann dennoch ganz leicht zwischen verschiedenen Fahrzeugen getauscht werden.

Daten:

Karosserie: Vollaluminiumkarosserie mit Audi Space Frame ASF

Abmessungen: Länge 3765mm, Breite ohne Spiegel 1620 mm, Höhe 1557 mm,

cw-Wert: 0,25